Mehr von Jürgen Gutsch

Mehr von Jürgen Gutsch

Empfehlungen von Jürgen Gutsch

Blog-Empfehlungen von Jürgen Gutsch

Willkommen bei ASP.NET Zone. Anmelden | Registrieren | Hilfe

Jürgen Gutsch

ASP.NET und mehr...
Connecting the Raspberry PI without an existing network

Im Zuge meines Vortrages bei der dotnet Cologne 2015 stellte sich mir die Frage, was ich für ein Setup fahren soll, um mich auf meinem RPI zu verbinden und um auch die Demos laufen zu lassen.

Einige Überlegungen standen im Raum:

  • Sollte ich einen kleinen Router besorgen um ein Netzwerk aufzusetzen?
    • Das würde heißen ich muss noch mehr Elektronik mitnehmen. Das würde aber auch die sicherste Variante sein
    • Außerdem muss ich mich einmal in den RPI mit einem Bildschirm anmelden um die aktuelle IP herauszufinden.
  • Ein USB to Serial Adapter wäre zumindest eine Möglichkeit direkte Kommandos auf dem RPI auszuführen und auch Apps laufen zu lassen.
    • Allerdings ist es nicht möglich über diese Verbindung eine Website über Port 80 von Außen aufzurufen
    • Aber für alltäglichere Anforderungen ohne UI würde das der perfekte Weg sein.
  • Ein vorhandenes Netzwerk nutzen
    • Auch mit dieser Methode muss ich mich einmal mit einem Bildschirm auf den RPI verbinden um die aktuelle IP zu erhalten.

Im laufe der Recherche bin ich auf kleine Tools gestoßen, mit dem man unter Windows 8.1 ein WLAN einrichten und betreiben kann. Zuerst fand ich das kostenlose in .NET geschriebene Tool Virtual Router, das auf Anhieb funktionierte, allerdings musste ich auch hier entweder dem RPI eine statische IP vergeben (was nicht sofort gelang) oder ich muss mich ebenfalls über einen Bildschirm mit dem Gerät verbinden um die IP zu erhalten.

Die Lösung war dann ein Tool namens MyPublicWiFi, das die verbundenen Clients und deren IP Adresse anzeigt. Zudem kann man explizit einstellen ob die existierende Netzwerkverbindung an die WiFi Clients geteilt werden darf oder nicht. Somit konnte ich nun ganz normal per SSH mit dem RPI kommunizieren und das Gerät hat die Möglichkeit auf das Internet zuzugreifen um weitere Abhängigkeiten zu laden.

Weiterhin habe ich mein RPI so eingerichtet, dass er sich automatisch nach dem Systemstart mit dem existierenden WLAN Adapter am vordefinierten WLAN anmeldet.

Das reduziert nun mein Reisegepäck und ich habe vor Ort weniger Konfigurationsaufwand

Ich muss also nur

  1. das WiFi starten
  2. den RPI hochfahren
  3. die IP Adresse auslesen
  4. mich mit Putty per SSH am RPI anmelden

Kenne ich die IP, so kann ich also wie gewohnt mit dem RPI arbeiten. :)

Wie sich während dem Vortrag herausstellte, funktionierte dieses Setup einwandfrei und einige Teilnehmer nutzten sogar das WiFi um die Demo App direkt von Ihren Devices aufzurufen. :)

Posted: Mittwoch, 13. Mai 2015 07:47 von Jürgen Gutsch
Abgelegt unter: ,

Kommentare

Keine Kommentare

Anonyme Kommentare sind nicht zugelassen